<div><b><span style="font-size:16px;">Lego-Software zur Konstuktion:</span></b></div><div>Alle Proportionen und Details sind der Originalfigur nachempfunden. Für die Konstruktion im Maßstab 1:24 hat Till Dennier eine die kostenlose Lego-Software "Lego Digital Designer" am Computer benutzt. Dabei setzt man Stein für Stein aufeinander und desigt die Figur. Am Ende erhält man dann eine Exeltabelle mit der Steinanzahl und den Nummern der bestimmten Steinformen.</div>
<div><b><span style="font-size:16px;">Größe und Gewicht:</span></b></div><div>Der Lego-Hermann ist 2,30 Meter groß und wiegt 75 Kilogramm.</div>
<div><b><span style="font-size:16px;">Anzahl der Steine:</span></b></div><div>40.000 Legosteine hat Till Dennier verbaut. Diese wurden alle gesteckt und nicht geklebt. Im Inneren des Sockels wurden Steine von Lego Duplo verbaut. "Beide sind miteinander kompatibel. Das wissen nur wenige", erklärt er. Im Inneren der Hermann-Statue befindet sich für die Statik zudem sogenannte Legotechnik.</div>
<div><b><span style="font-size:16px;">Woher bekommt man die Steine?</span></b></div><div>Die Steine hat Till Dennier im Internet bestellt und sich aus ganz Europa schicken lassen. Der Hermman ist übrigens weiß geworden, weil die grünlichen Steine zu teuer waren und es sie nicht in allen Größen gibt.</div>
<div><b><span style="font-size:16px;">Vier Elemente:</span></b></div><div>Der Lego-Hermann besteht aus vier Elementen - die Figur, die Kuppel, die Säulen und der Sockel. Sie lassen sich auseinander nehmen. Die gesamte Figur steht auf einer fahrbaren Platte mit Rollen, damit man sie besser bewegen kann. Um alles zu transportieren, werden trotzdem drei bis vier Personen benötigt.</div>
<div><b><span style="font-size:16px;">Aufwand:</span></b></div><div>Anderthalb Jahre lang hat Till Dennier an etlichen Abendstunden am Lego-Hermann in seinem Wohnzimmer gebaut. Die Arbeitszeit mit eingerechnet hat ihn die Figur aus Lego insgesamt eine fünfstellige Summe gekostet.</div>
<div><b><span style="font-size:16px;">Ausstellung:</span></b></div><div>Der Lego-Hermann soll übrigens nicht im Garten von Till Dennier stehen bleiben, sondern wird bald im Wanderkompetenzzentrum „WALK“ ausgestellt. Günter Weigel, Chef der Lippe Tourismus und Marketing GmbH, ist begeistert von diesem einzigartigen Kunstwerk und hat sich das Stück als Leihgabe gegen Gebühr bereits gesichert. </div>